Über UMBReLA

Ziel des Projektes:

Ziel des UMBReLA-Projektes ist es, die umweltrelevanten Ergebnisse aus den vom BMU initiierten Feldversuchen und Forschungsprojekten zu sammeln, zu analysieren und darauf aufbauend umfassende Umweltbilanzen von Elektromobilität zu erstellen. Die Ergebnisse werden für die interessierte Öffentlichkeit auch auf dem UMBReLA-Internetportal dargestellt.

Gefördert wird UMBReLA durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Schwerpunkt der Untersuchungen sind die zahlreichen, ebenfalls vom BMU mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II geförderten aktuellen Feldversuche und Forschungsprojekte zur Elektromobilität. Eine Übersicht über die betrachteten Projekte finden Sie hier.

Projektbeschreibung

In zahlreichen Forschungsprojekten werden die Umweltwirkungen verschiedener Systeme und Mobilitätsformen mit Unterstützung des BMU analysiert. Durch den unterschiedlichen Fokus der einzelnen Projekte bilden diese eine gute Grundlage für eine umfassende Umweltbewertung von Elektromobilität. Diese muss dabei den gesamten Lebensweg inklusive Fahrzeugherstellung/-entsorgung und Energiebereitstellung berücksichtigen (ökobilanzieller Ansatz). Um Aussagen über den effizienten Einsatz der Fahrzeuge und erneuerbarer Energien machen zu können, müssen die verschiedensten Nutzungsmuster und Rahmenbedingungen analysiert werden.

 

In einer umfangreichen Recherche werden umweltrelevante Informationen zur Elektromobilität und Ergebnisse der laufenden Forschungsaktivitäten zusammengetragen und ausgewertet. Darauf aufbauend werden umfassende Umweltbilanzen zur batterie-elektrischen Elektromobilität erstellt, die auch die Strom- und Kraftstoffbereitstellung sowie die Produktion, Entsorgung und Recycling der Fahrzeuge und Batterien umfasst. Zusätzlich wird eine ökologische Bilanzierung verschiedener Erzeugungspfade von Wasserstoff durchgeführt. Dabei wird auch eine Analyse von wasserstoffbasierter Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien und der möglichen Systemintegration in Fahrzeuge und das Stromnetz vorgenommen. Die Umweltwirkungen über die gesamte Kette (Wasserstoffherstellung und Nutzung im Brennstoffzellen-Fahrzeug) werden denen von Batterie-elektrischen Fahrzeugen gegenüber gestellt. Abschließend werden die Ergebnisse auf dieser Internetseite in übersichtlicher Form dargestellt. Zusätzlich wird ein Online-Tool erstellt, welches einfache Umweltbilanzen von Elektromobilität über den gesamten Lebensweg anhand von variablen Eingangsgrößen (z.B. Strommix, Nutzungsmuster) erstellt.

 

Projektträger Projektdurchführung
 
gefördert durch