Plug-In Hybrid-Elektrofahrzeug (PHEV)

"Plug-In" bezeichnet Hybrid-Elektrofahrzeuge, deren Batterien zusätzlich an einer Steckdose geladen werden können. Damit können in diesen Fahrzeugen alle Energieträger die zur Stromherstellung geeignet sind, eingesetzt werden. Bei hinreichender Batteriekapazität, kann das Fahrzeug überwiegend im reinen Elektromodus betrieben werden. Insbesondere bei Verwendung von Strom aus zusätzlichen erneuerbaren Energien werden die Umweltwirkungen deutlich gesenkt.

Die Hybrid-Konzepte gestatten einen allmählichen Übergang vom konventionellen zum elektrischen Antrieb. Sie können dabei auf die Fortschritte der Batterietechnik Rücksicht nehmen, die in Speicherdichte, Gewicht und Kosten nach wie vor den Flaschenhals darstellt. Der Plug-In-Hybrid verbindet dabei die Vorteile von Hybridfahrzeugen bezüglich Energieverbrauch und Reichweite mit den Vorteilen von Elektrofahrzeugen durch die Möglichkeit zu rein elektrischem Betrieb und direkter „Betankung“ aus dem Stromnetz. Damit kann die Schwelle zum Elektrofahrzeug mit nur wenigen Änderungen im Verhalten des Nutzers überschritten werden. Auf der Negativseite des Plug-In Hybrids stehen vorerst die Aufwendungen für eine nahezu doppelte Infrastruktur im Fahrzeug und bei der Betankung, das erhöhte Fahrzeuggewicht sowie der höhere Fahrzeugpreis.