Umweltbilanzen: Recycling

Zu einer umfassenden Betrachtung des Lebensweges gehört auch das Lebensende eines Fahrzeugs (End-of-Life). Bei einer Entsorgung wird zusätzliche Energie aufgewendet, teilweise aber auch gewonnen (Verbrennung). Viele Rohstoffe aus einem Fahrzeug können außerdem wieder gewonnen und neuen Fahrzeugen oder anderen Anwendungen zugeführt werden (Recycling). Dadurch wird die Umweltbilanz gegenüber dem Einsatz von ausschließlich Primärmaterialien entlastet. Außerdem kann einer Rohstoffknappheit entgegen gewirkt werden – z.B. bei Lithium.

Recycelt werden bei Pkw z.B. fast alle bei der Entsorgung zerlegten Metall-Teile, die etwa 70% des Fahrzeugs ausmachenn. Zusätzlich gibt es heute aber immer noch viele Schredderrückständen – häufig aus Plastik - die nicht verwertet werden und daher auf einer Mülldeponie entsorgt werden müssen. Das soll sich in Zukunft ändern: Die EU-Richtlinie 2000/53 hat eine Zielmarke von 95% Wiederverwertung bei Pkw bis 2015 gesetzt.

Im Rahmen des BMU-Förderprogramms wurden auch Projekte durchgeführt, deren Ziel die Weiterentwicklung von Recyclingtechnologien speziell für Lithium-Ionen-Batterien war. Da aus diesen Projekten jedoch erst kurz vor Abschluss des UMBReLA-Projekts Ergebnisse vorlagen, konnten diese leider nicht mehr in UMBReLA einfließen.